Start Beiträge Themen Politik & Gesellschaft Bilderberger-Treffen 2010 in Spanien
20.10.2018
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 12 Gäste online
banner-klein
Bilderberger-Treffen 2010 in Spanien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 04. Juni 2010 um 00:00 Uhr

Die diesjährige sogenannte Bilderberg-Konferenz findet vom vierten bis siebten Juni in einem exklusiven Hotelressort bei Sitges, südwestlich von Barcelona, statt. Das Bilderberger Treffen ist ein elitärer und reaktionärer Zirkel aus Vertretern von Wirtschaft, Militär, Politik, Medien und Adel, die seit 1954 alljährlich wechselnd an weltweit verschiedenen Orten streng geheime Jahrestreffen veranstalten. Sowohl das Treffen selbst als auch die dort getroffenen Absprachen werden der Öffentlichkeit wissentlich und willentlich vorenthalten. Der gleichgeschaltete, massenmediale Propaganda-Apparat innerhalb der westlichen Gesellschaften suggeriert vielmehr, dass die wesentlichen Entscheidungen und Entscheidungsbefugnisse im Rahmen offizieller Politik stattfinden.

Elitäre und semi-konspirative Veranstaltungen wie die Bilderberger-Konferenz belegen aber vielmehr, dass die innerhalb der etablierten, insbesondere finanzkapitalistischen Machtstrukturen operierenden Gestalten bevorzugt im Geheimen und vor der öffentlichen Wahrnehmung verborgen versuchen, Einfluss auf die Institutionen, Prozesse und Strukturen des gegenwärtigen Herrschaftssystems zu nehmen. Veranstaltungen wie die Bilderberger-Treffen geben naturgemäß und zwangsläufig großen Anlass zur Spekulation und Nahrung für zahlreiche Verschwörungstheorien. Sie zeigen aber ebenso auf, dass durchaus auch wesentlich und ganz gezielt antidemokratisch versucht wird, gezielt Einfluss auf die derzeitigen Entwicklungen und Ausprägungen innerhalb der derzeitigen faschistischen Herrschaftsstrukturen zu nehmen.

Die Bilderberger-Veranstaltung kann dementsprechend auch im Rahmen weiterer hauptsächlich machtorientierter Strategen und elitärer Plangruppen wie etwa dem CFR (Council on Foreign Relations), der Trilateral Commission oder den bereits im 19. Jahrhundert gegründeten Round Table-Gruppen betrachtet werden. Auch das Schweigen der ohnehin gleichgeschalteten und weitestgehend informationelle Propaganda anstelle realitätsgetreuer Berichterstattung betreibenden Massenmedien zeigt deutlich auf, dass es tiefergehende gesellschaftliche Kontrollbestrebungen und Machtstrukturen gibt, als die innerhalb der öffentlichen Propaganda unentwegt gezeigten politischen Inszenierungen.


Lesetipp: Szenario 2010 - Verbot von Bilderberger-Treffen

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010