Start Beiträge Themen Fußball Deutschland beendet Vorrunde mit drei Siegen
17.10.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 66 Gäste online
banner-klein
Deutschland beendet Vorrunde mit drei Siegen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 21. Juli 2010 um 00:00 Uhr

Am Dienstag Mittag hat die deutsche U20-Nationalmannschaft auch ihr drittes und letztes Gruppenspiel gegen Frankreich souverän mit 4-1 gewonnen. Der diesjährige Gastgeber der U20-Weltmeisterschaft zieht damit ungeschlagen mit neun Punkten und einem Torverhältnis von insgesamt 11-4 Toren ins Viertelfinale ein. Bundestrainerin Maren Meinert hatte vor dem Spiel erneut einige Umstellungen vorgenommen. So blieb Kim Kulig zunächst draußen, an deren Stelle Selina Wagner ins Team rückte. Außerdem stand erneut Turid Knaak in der Startformation, die Syliva Arnold ersetzte. Auch Bianca Schmidt kehrte nach abgesessener Rotsperre zurück ins Team auf ihre angestammte Position als rechte Außenverteidigerin in der Viererkette. Stefanie Mirlach wechselte auf die linke Außenverteidigerposition und ersetzte damit Inka Wesely. Zu guter Letzt kam im Tor erstmals Desiree Schumann an Stelle von Almuth Schult zum Einsatz.

Die DFB-Auswahl kontrollierte vor 26.273 Zuschauern in Augsburg nahezu von Beginn an die Partie, und hätte bereits nach acht Minuten in Führung gehen können, nachdem sie nach einem Foulspiel von Audrey Fevrier an Svenja Huth einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Spielführerin Marina Hegering setzte diesen jedoch an den Pfosten, und so mussten zwei weitere Minuten vergehen bis der frühe Führungstreffer durch die erfolgreichste deutsche Torschützin erzielt wurde. Alexandra Popp traf aus einem Strafraumgewühl nach einer Ecke von Marozsan zum 1-0 für die deutsche Mannschaft. Nach 35 Minuten erhöhte sie nach einem langen Ball von Marith Prießen in die Spitze mit einem schönen Heber zum 2-0 und erzielte damit ihr mittlerweile fünftes Tor bei dieser WM.

Kurz nach der Pause gelang es den Französinnen jedoch nach einem etwas nachlässigen Abwehrverhalten durch Pauline Crammer den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Stunde war es aber erneut Alexandra Popp, die mit ihrem sechsten Turniertor den alten Torabstand wiederherstellte. In der 72. Minute erzielte schließlich auch Dzsenifer Marozsan nach mustergültiger Vorarbeit von der eingewechselten Kim Kulig ihr erstes WM-Tor und erhöhte auf 4-1. Zehn Minuten vor Schluss gelang den Französinnen durch erneut Pauline Crammer beinahe ein weiterer Treffer nach Wembley- bzw. Bloemfontein-Art, der jedoch nach Lampard-Art nicht erkannt und dementsprechend auch nicht gegeben wurde.

So blieb es nach 90 Minuten beim Stand von 4-1, womit Deutschland sich den Einzug in die Runde der letzten Acht mit dem Gruppensieg gesichert hat. Die "Bleuettes" müssen jedoch nach Hause fahren, da im Parallelspiel dieser Gruppe Kolumbien gegen Costa Rica mit 3-0 gewann und damit gegenüber den jetzt Punktgleichen Französinnen das bessere Torverhältnis aufweist. Für Kolumbien erfolgreich war zweimal Daniela Montoya in der ersten Hälfte, sowie Yorely Rincon kurz vor Ende der Partie in der Nachspielzeit per Elfmeter. Damit zieht in der Gruppe A Kolumbien nach Deutschland als zweites Team ins Viertelfinale ein.

Dort warten aus der Gruppe B Schweden und Nordkorea, das etwas überraschend nach einer 2-3 Niederlage im direkten Duell mit den Schwedinnen im letzten Spiel den Gruppensieg verpasste und den Skandinavierinnen den Vortritt lassen muss. Dementsprechend trifft die deutsche Auswahl in ihrem ersten K.O.-Spiel der WM auf die Asiatinnen, während Schweden auf Kolumbien trifft. Durch den Sieg der Schwedinnen hatte Brasilien im Parallelspiel gegen Neuseeland trotz eines klaren 4-1 Sieges keine Chance mehr auf das Viertelfinale.

Für die Schwedinnen trafen Sofia Jakobsson kurz vor der Pause zum Ausgleich, nachdem Nordkorea zuvor noch durch Kim Myong Gum in Führung gegangen war, sowie Antonia Goransson mit ihrem vierten WM-Treffer kurz nach der Pause. Nachdem Nordkorea anschließend durch Jon Myong Hwa noch einmal ausgleichen konnte, unterlief Hyon Un Hui eine Viertelstunde vor Schluss ein Eigentor, der den Schwedinnen den Sieg brachte. Für die Brasilianerinnen waren Ludmila in der ersten Halbzeit, sowie Leah und Debora in der zweiten Hälfte erfolgreich. Nachdem der Neuseeländerin Rosie White eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit noch ein Anschlusstreffer gelungen war, verwandelte bereits nach dem direkten Wiederanstoß erneut Debora zum 4-1 Endstand für Brasilien.

Neuseeland scheidet damit wie Costa Rica ohne Punkt nach der Vorrunde aus, erzielte aber in jedem Spiel ein Tor, und damit eines mehr als die Mittelamerikanerinnen, denen nur gegen Deutschland zwei Treffer gelungen waren. Die ersten beiden Viertelfinalpaarungen finden am Samstag statt, wobei Deutschland um 18.00 Uhr in Bochum auf Nordkorea trifft, zuvor bereits um 11.30 Uhr in Bielefeld Schweden auf Kolumbien. Morgen werden in den letzten Vorrundenspielen in den Gruppen C und D die weiteren Viertelfinalpartien entschieden. Zunächst treffen in Gruppe C Japan und England, sowie Nigeria und Mexiko aufeinander, anschließend spielt in Gruppe D Ghana gegen die Schweiz, sowie Südkorea gegen die USA. Von diesen Mannschaften ist nur Südkorea bereits sicher für das Viertelfinale qualifiziert.

Hier gibt es die Höhepunkte aller bisherigen WM-Spiele auf "FIFA.com".

Eine Zusammenfassung des Spiels der deutschen Mannschaft gegen Frankreich gibt es hier auf DFB-TV

Die Gruppenspiele und Abschlusstabellen in der Übersicht:

 
Gruppe A:          
 
 Deutschland - Costa Rica    4:2 (2:1)         
 Kolumbien - Frankreich 1:1 (0:1)
 Deutschland - Kolumbien         
 3:1 (1:0)
 Costa Rica - Frankreich 0:2 (0:0)
 Frankreich - Deutschland 1:4 (0:2)
 Costa Rica - Kolumbien 0:3 (0:2)
 
 Tabelle:                
Team
Sp
S
U
N
Tore Punkte
 Deutschland         3
3
0
0
 11-4 9
 Kolumbien
3
1
1
1
   5-4 4
 Frankreich3
1
1
1
   4-5 4
 Costa Rica3
0
0
3
    2-9 
 0
 
 
Gruppe B:
 
 Brasilien - Nordkorea 0:1 (0:0)
 Schweden - Neuseeland 2:1 (0:1)
 Brasilien - Schweden 1:1 (0:1)
 Nordkorea - Neuseeland         
 2:1 (1:0)
 Neuseeland - Brasilien 1:4 (0:1)
 Nordkorea - Schweden 2:3 (1:1)
 
 Tabelle:
      
Team
Sp 



Tore
Punkte
 Schweden32
1 0
 6-4 7
 Nordkorea    
32
0
1
 5-4 6
 Brasilien31
1
1
 5-3 4
 Neuseeland        
30
0
3
 3-8 0
 
 
 
Gruppe C:          
 
 Japan - England          
 -:- (-:-)
 Nigeria - Mexiko  -:- (-:-)
 
 Tabelle: 
      
Team
Sp
S
U
N
Tore
Punkte
 Mexiko                   2
1
1
0
 4-3 4
 Nigeria2
1
1
0
 3-2 4
 Japan2
0
1
1
 4-5 1
 England2
0
1
1
 1-2 1
 
 
Gruppe D:
 
 Südkorea - USA        -:- (-:-)
 Ghana - Schweiz            -:- (-:-)
 
 Tabelle:
      
Team
Sp
S
UN
Tore
Punkte
 Südkorea              
2
2
0
0
 8-2 6
 USA2
1
1
0
 6-1 4
 Ghana2
0
1
1
 3-5 1
 Schweiz2
0 0
2
 0-9 0
 
 
 
 
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010