Start Beiträge Themen Fußball Länderspiel gegen Nigeria
17.10.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 67 Gäste online
banner-klein
Länderspiel gegen Nigeria PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Freitag, den 26. November 2010 um 00:19 Uhr

Gestern Abend traf die deutsche Nationalmannschaft in ihrem letzten Länderspiel in diesem Jahr in Leverkusen auf Nigeria. Der Afrikameister ergab sich dabei weitestgehend kampflos dem Europameister und kam mit 0:8 unter die Räder. Das Freundschaftsspiel bei kaltem Novemberwetter vor einer Geisterkulisse von 8100 Zuschauern in der Leverkusener BayArena erlaubt kaum größere Aufschlüsse über den Leistungsstand der DFB-Elf, insbesondere den des zusammen gewürfelten Abwehrverbundes.

Bereits nach fünf Minuten ging die deutsche Mannschaft in Führung. Nach fünf weiteren Minuten lag die DFB-Auswahl bereits mit 3:0 vorne. Mit offenbar wenig Lust und Motivation ergaben sich die Nigerianerinnen ihrem Schicksal.

Inka Grings hatte den Torreigen für die deutsche Elf eröffnet. Kerstin Garefrekes legte nach, ehe Grings ihr zweiter Treffer im Spiel gelang. Nach 24 Minuten war dann aber für die Duisburger Torjägerin die Partie beendet. Nach einem Schlag auf den Fuß ließ sich die Stürmerin vorsichtshalber auswechseln. Für sie kam Vereinskollegin Alexandra Popp ins Spiel.

Zuvor hatte Birgit Prinz bereits auf 4:0 erhöht. Für sie war es der 127. Treffer im 208. Länderspiel. Drei Minuten vor der Halbzeit gelang ihr ein weiterer Treffer zum 5:0 Pausenstand. In der zweiten Hälfte erhöhte die eingewechselte Popp nach knapp 62 Minuten auf 6:0. Für die U20-Weltmeisterin war es bereits das vierte Tor im achten Länderspiel.

Kurz darauf kam mit Dzsenifer Marozsan eine weitere Nachwuchsweltmeisterin zu ihrem zweiten Länderspieleinsatz. Die beiden letzten Treffer zum 8:0 Endstand erzielte schließlich Garefrekes in der 71. und 78. Minute. Die dreifache Torschützin wurde kurz vor Ende der Partie von Anja Mittag ersetzt. Von Beginn an spielte neben Prinz, Grings und Garefrekes in der Offensive noch Lira Bajramaj, für die zur zweiten Hälfte Melanie Behringer in die Partie kam.

Im Mittelfeld spielten Ariane Hingst und Simone Laudehr. Die Innenverteidigung bildeten Lena Goeßling und Saskia Bartusiak, die eine Viertelstunde vor Schluss durch Josephine Henning ersetzt wurde. Links außen kam Verena Faißt zu ihrem ersten Länderspieleinsatz von Beginn an. Für sie rückte Babett Peter auf die rechte Außenverteidigerposition. Nach langer Verletzungszeit stand auch Linda Bresonik wieder auf dem Platz. Sie ersetzte nach der Pause ihre Duisburger Vereinskameradin Laudehr.

Das Tor hütete Nadine Angerer. Erstmals für die Torhüterinnenposition war Almuth Schult nominiert worden. Gemeinsam mit Tabea Kemme zählt sie zu einer weiteren U20-Weltmeisterin auf dem Sprung ins A-Team. Beide Spielerinnen waren nachnominiert worden, nachdem Ursula Holl und Sonja Fuß verletzungsbedingt absagen mussten.

Das Freundschaftsspiel gegen Nigeria war nicht nur das letzte Länderspiel in diesem Jahr sondern auch für die nächsten knapp sechs Monate. Aufgrund der Weltmeisterschaft in Deutschland im kommenden Jahr hat der DFB eine obskure Terminplanung vorgenommen. Nachdem die Bundesliga bereits Ende März enden wird, sollen die anschließenden drei Monate der DFB-Auswahl zur Vorbereitung auf die WM im eigenen Land dienen.

Von Anfang April bis Ende Mai sind insgesamt fünf "Lehrgänge" geplant. Am 21. Mai findet das erste Länderspiel im Jahr 2011 statt. Der Gegner steht noch nicht fest. Anschließend sollen noch zwei weitere "Lehrgänge" und drei Vorbereitungsspiele stattfinden.

Der Algarve-Cup Ende Februar, Anfang März, an dem die deutsche Mannschaft seit Jahren gewissermaßen traditionell teilnimmt, wurde dieses mal abgesagt. Dort wäre die DFB-Elf voraussichtlich auf Gegner auf Augenhöhe getroffen. Vielleicht holt sie dies in den Testspielen im Frühjahr nach.

Die Weltmeisterschaft in Deutschland beginnt schließlich am 26. Juni. Kommende Woche Montag, am 29. November, findet im Frankfurter Congress Center die Auslosung der WM-Gruppen statt. Als Lospate wird unter anderem Oliver Kahn dabei sein. Moderiert wird die Veranstaltung von FIFA-Frauenfußballabteilungsleiterin Tatjana Haenni. Das ZDF überträgt die Auslosung von 19.25 Uhr bis 20.15 Uhr live. Auch Eurosport wird ab 19.30 Uhr berichten. Darüber hinaus wird voraussichtlich in insgesamt 200 Ländern von der Auslosung berichtet und übertragen.

Von den sechzehn teilnehmenden Mannschaften steht nur eine noch nicht fest. In einem Playoff zwischen dem drittplatzierten der Nord- und Mittelamerika-Qualifikation und einem europäischen Vertreter treffen überraschenderweise die favorisierten Amerikanerinnen auf Italien. Das Hinspiel in Italien gewann die USA erst in letzter Sekunde mit 1:0. Das Rückspiel steigt kommenden Samstag. Die Partie wird voraussichtlich ab 20.00 Uhr über den Eurosport-Player live übertragen, und außerdem um 22.00 Uhr zeitversetzt im Free-TV auf Eurosport als Aufzeichnung zu sehen sein.


 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010