Start Beiträge Themen Fußball Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland als Gruppensieger im Viertelfinale
17.12.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 60 Gäste online
banner-klein
Fußball-Weltmeisterschaft: Deutschland als Gruppensieger im Viertelfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Mittwoch, den 06. Juli 2011 um 10:01 Uhr

Am Dienstag Abend ist die deutsche Nationalmannschaft als Gruppenerster in das WM-Viertelfinale eingezogen. Im direkten Duell um den Sieg in der Gruppe A traf die DFB-Auswahl auf Frankreich, das bis dahin seine bisherigen Gruppenspiele ebenfalls gewinnen konnte, aber mit dem besseren Torverhältnis Tabellenführer war.

Vor 45.687 Zuschauern im damit ausverkauften WM-Stadion von Mönchengladbach sicherte sich Deutschland aber mit einem 4:2 Erfolg über die Equipe Tricolore den Gruppensieg. Die DFB-Elf begann auf vier Positionen verändert im Vergleich zur Partie gegen Nigeria. Für die mit einer Gelben Karte vorbelastete Kim Kulig absolvierte Lena Goeßling ihr erstes WM-Spiel neben Simone Laudehr im Mittelfeld.

Für Birgit Prinz rückte Inka Grings in die Startelf, für die angeschlagenen Melanie Behringer und Linda Bresonik begannen Lira Bajramaj und Bianca Schmidt in der Anfangsformation. Die Französinnen konnten sich zu Beginn des Spiels noch eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten, gerieten aber nach 25 Minuten in Rückstand. Nach einem von Babett Peter in den Strafraum gezirkelten Freistoß traf Kerstin Garefrekes per Kopfball zur 1:0 Führung für Deutschland.

In der 32. Minute erhöhte Grings, ebenfalls per Kopf, nach einer schönen Flanke von Laudehr. Während die deutsche Mannschaft nun mit einer sicheren Führung im Rücken agieren konnte, brachte Frankreich kein gefährliches Offensivspiel mehr zustande. Gefahr flammte höchstens nach Standardsituationen auf. Mit der deutschen 2:0 Führung ging es in die Kabine.

 


 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010