Start Beiträge Themen Fußball Fußball-Weltmeisterschaft: USA und Schweden erreichen Halbfinale
20.10.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 106 Gäste online
banner-klein
Fußball-Weltmeisterschaft: USA und Schweden erreichen Halbfinale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 11. Juli 2011 um 11:46 Uhr

Das WM-Viertelfinale ist komplett. Nach Frankreich und Japan qualifizierten sich am Sonntag auch Schweden und die USA für das Halbfinale. Die Schwedinnen schafften die Entscheidung als einziges Team in der Runde der letzten Acht innerhalb der regulären Spielzeit. Die US-Amerikanerinnen mussten gegen Brasilien ebenfalls wie zuvor die Französinnen und die Japanerinnen über die Verlängerung gehen.

Ein schwaches Spiel vor 25.598 Zuschauern in Dresden wandelte sich zu einem echten „Krimi“. Beide Teams erlebten eine kleine emotionale Achterbahnfahrt. Das erste Hoch hatten die Amerikanerinnen, die früh in Führung gingen. Ein Eigentor von Daiane in der zweiten Minute durch einen Querschläger nach einer Hereingabe von Shannon Boxx ließ das US-Team erstmals jubeln, brachte jedoch keine Sicherheit in dessen Spiel.

In der Folge entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit vielen Fehlpässen und leichter spielerischer Überlegenheit für die Brasilianerinnen. Eine umstrittene Elfmeterentscheidung sorgte schließlich in der zweiten Halbzeit für die erste Wendung im Spiel und einen Aufreger obendrein. Nach einem Foul an Marta sah die amerikanische Abwehrspielerin Rachel Buehler die Rote Karte. Den fälligen Strafschoß vergab Cristiane.

Hope Solo hatte den Ball pariert, doch die anfängliche Freude hielt nicht lange. Die australische Schiedsrichterin Jacqui Melksham ließ den Elfmeter wiederholen, offenbar weil sich die amerikanische Torfrau Hope Solo ihrer Ansicht zu früh bewegt hatte. Jetzt trat Marta an und traf in der 68. Minute zum Ausgleich. Auf den Rängen im Stadion kippte anschließend die Stimmung.

 


 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010