Start Beiträge Themen Fußball Dritter Spieltag – Spitzentrio marschiert weiter
22.08.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 18 Gäste online
banner-klein
Dritter Spieltag – Spitzentrio marschiert weiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Sonntag, den 04. September 2011 um 23:02 Uhr

Auch nach drei Spieltagen bleibt das Spitzentrio der Liga siegreich. Der ambitionierte VfL Wolfsburg hält den Anschluss, während Bayern München erneut Federn lässt. Neuer Spitzenreiter ist der 1. FFC Frankfurt, dicht gefolgt von den punktgleichen Teams Turbine Potsdam und FCR Duisburg. Weiterhin sieglos bleiben dagegen Aufsteiger Lok Leipzig sowie Bayer Leverkusen und der USV Jena.

Der Spieltag begann bereits am Samstag Nachmittag mit zwei Begegnungen. Mit einem klaren 3:0 Sieg eroberte sich Frankfurt gegen Jena die Tabellenführung. Die Tore fielen erst in der zweiten Hälfte: Fatmire Bajramaj in der 53. und Ana Maria Crnogorcevic in der 57. Minute schossen den FFC in Führung, ehe Kerstin Garefrekes in der 69. Minute den Endstand herstellte.

Gewissermaßen umgekehrt machten es zeitgleich die Duisburger Löwinnen, die gegen Leverkusen ihre Tore allesamt im ersten Durchgang erzielten. Bereits nach zwanzig Minuten lag die Werkself mit 0:3 zurück. Simone Laudehr in der zehnten, Mandy Islacker in der 18. und Alexandra Popp in der 19. Minute hatten die frühe Führung heraus geschossen.

Für die Werkself mussten nach einer desolaten ersten Halbzeit böse Erinnerungen an den Saisonauftakt in der vergangenen Saison wach geworden sein. Damals verloren die Rheinländerinnen als Liga-Neulinge mit 1:9 beim FCR. Ein solches Debakel blieb der Mannschaft am Samstag aber erspart.

Nur Islacker traf noch einmal in der 32. Minute für die Duisburgerinnen zur 4:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit steigerte sich Leverkusen und kam in der 60. Minute durch die eingewechselte Eunice Beckmann noch zum Ehrentreffer. Der war zugleich auch das erste Saisontor für die allerdings weiterhin punktlose Werkself. Lediglich das ebenfalls punktlose Jena ist nach drei Spieltagen noch ohne Tor.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010