Start Beiträge Themen Fußball Frankfurt stürmt an Tabellenspitze, Freiburg mit Befreiungsschlag
21.10.2017
  
Verwandte Beiträge
Teilen
bitly|a simple URL shortener
Echte Demokratie Jetzt!
Atomkraft? Nein Danke
Springer-Nazi-Schmiere
Global Change Now
Aktionen
Alice im Wandelland
 
Wir treten zurück
 
Barakas Netzgeflüster
Warnungen

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
Wetter
Köln
0°C
Köln °C | Niederrhein °C | Dresden °C | München °C | Berlin °C | Karlsruhe °C | Bremen °C | Frankfurt °C | Münster °C | Kiel °C | Ostfriesland °C | Auckland °C | Christchurch °C | Wellington °C | Aberdeen °C | Cardiff °C | Bristol °C | Coventry °C | London °C | Amsterdam °C | Brüssel °C | Wien °C | Zell am See °C | Venedig °C | Treviso °C | Rom °C | Paris °C | New York °C | Los Angeles °C | Boston °C | Emmonak (Alaska) °C | Südpol °C
[Details]
Barakas Netzgeflüster
Wer ist online
Wir haben 36 Gäste online
banner-klein
Frankfurt stürmt an Tabellenspitze, Freiburg mit Befreiungsschlag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Baraka   
Montag, den 17. Oktober 2011 um 17:27 Uhr

Auch nach sieben Bundesliga-Spieltagen bleibt es beim Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Turbine Potsdam. Beide Teams tauschen allerdings ihre Tabellenplätze. Durch einen 7:1 Kantersieg gegen Bayern München stürmen die Frankfurterinnen an die Tabellenspitze, während sich die Potsdamerinnen gegen den SC 07 Bad Neuenahr zu einem knappen 1:0 Sieg mühen.

Unter die Räder kam auch Bayer 04 Leverkusen, das ebenso wie der Hamburger SV weiterhin zuhause nicht gewinnen kann. Die Hamburgerinnen verloren 1:3 gegen den VfL Wolfsburg. Bei in der ersten Halbzeit phasenweise nicht bundesligatauglichen Leverkusenerinnen gelang einem stürmischen Aufsteiger SC Freiburg ein 5:1 Erfolg. Der andere Liga-Neuling Lokomotive Leipzig verlor dagegen ebenfalls deutlich mit 0:4 gegen die SG Essen-Schönebeck.

Außerdem gewann der FCR Duisburg gegen den USV Jena mit 3:0. Die Duisburgerinnen bleiben damit am Spitzenduo Frankfurt und Potsdam dran. Bei den Potsdamerinnen war der aktuelle Tabellenletzte aus Bad Neuenahr zu Gast, der sich erneut gegen eines der Bundesliga-Topteams teuer verkaufte, aber zum Schluss nichts zählbares mitnehmen konnte.

Turbine gelang erst in der 70. Minute das spielentscheidende Tor durch Jennifer Cramer zum 1:0 Sieg. Der große Rivale aus Frankfurt feierte dagegen ein Torfestival gegen ersatzgeschwächte Bayern. Nach der frühen Führung durch Fatmire Bajramaj in der zehnten und Kerstin Garefrekes in der 14. Minute erzielte Sandra Smisek in der 29., 32. und 35. Minute innerhalb von sechs Minuten einen lupenreinen Hattrick.

Vor der Pause gelang Laura Feiersinger in der 41. Minute noch eine Ergebniskorrektur für die Münchnerinnen. Es war das erste Gegentor für Frankfurt in dieser Saison überhaupt. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann aber erneut Garefrekes in der 75. und Jessica Landström in der 85. zum 7:1 Endstand. Mit einer damit nun klar besseren Tordifferenz ziehen die Frankfurterinnen an den punktgleichen Turbinen vorbei an die Tabellenspitze.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Beiträge
März 2011

 

 

 

 
Februar 2011



 
Meist gelesen
Beiträge
Januar 2011

 

 

 
Dezember 2010

 

 

 
November 2010

 

 

 

 
Oktober 2010

 

 

 
September 2010

 

 

 
August 2010